Gendermedizin: Frauen erkranken anders als Männer

Im Pflegealltag und in der klassischen Medizin wird oftmals übersehen, dass Frauen anders erkranken als Männer. Das hat nicht selten fatale Folgen: schwere Erkrankungen, wie beispielsweise Herzinfarkt, Schlaganfall und Rheuma, werden bei Frauen oft sehr spät erkannt und spät oder falsch behandelt. Darüber hinaus erhalten Frauen oftmals Medikamente in zu hoher Dosierung und zu häufig Beruhigungsmittel ohne medizinische Notwendigkeit.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Geschlechtsspezifische Unterschiede bei verschiedenen Erkrankungen
  • Weibliche Symptome bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Welche Medikamente bei Frauen anders wirken als bei Männern
  • Was bei der Dosierung von Medikamenten für Frauen zu beachten ist
  • Welche medizinischen Untersuchungen für Frauen besonders empfehlenswert sind
  • Geschlechtsspezifische Unterschiede im Nährstoffbedarf

Seminardauer: ca. 180 Minuten