Flüssigkeitsversorgung im Alter

Je älter der Mensch wird, umso mehr lässt das Durstempfinden nach obwohl der Flüssigkeitsbedarf nicht abnimmt. Da die Anpassungsfähigkeit der Nieren mit zunehmendem Alter sinkt, können schon geringe Flüssigkeitsverluste zu gesundheitlichen Problemen führen. Sprach- und Gedächtnisstörungen, Schwindel, Kreislaufprobleme und Darmbeschwerden können die Folge sein. Aber nicht alle Menschen müssen die gleiche Menge trinken und nicht alle Getränke sind zur Flüssigkeitsversorgung geeignet.

Inhaltsschwerpunkte:

  • Symptome bei Flüssigkeitsmangel
  • Ursachen von Flüssigkeitsmangel
  • Berechnung des individuellen Flüssigkeitsbedarfs
  • Vor- und Nachteile verschiedener Getränke
  • Umgang mit physischen und psychischen Problemen beim Trinken
  • Motivation zum Trinken

Seminardauer: ca. 180 Minuten